14.03.2009 Die Boote liegen schön trocken in der Halle. Heute haben wir die nötigen Reparaturen am Gelcoat im Unterwasserschiff klar gemacht. Die Boote stehen in der Halle so eng, dass man kaum arbeiten kann. Petra und Peter müssen noch einige Fenster neu abdichten. Wir wollen Anfang April noch das Antifoaling erneuern. Dann geht es Ostern ins Wasser. Die neue Saison ist nahe.

04.04.2009 Das ersten Kaffeetrinken auf dem Boot in 2009. Heute haben wir das Boot poliert und das Verdeck wieder aufs Boot gebaut. Die Boote stehen sehr eng aneinander in der Halle. Man kann kaum außen arbeiten. Das Streichen des Antiloulings musste leider ausfallen. Das ist hier in Holland viel zu teuer (2,5 l kosten 175 Euro). Jetzt muss ich es doch von Deutschland mitbringen. Nächste Woche kommt das Boot endlich auch ins Wasser. Dann geht die Saison los.
Die Bilder werden ab jetzt breiter und hoffentlich schärfer, dank neuer EOS 450D Spiegelreflex.

13.04.2009 Es ist Ostern und die Boote liegen wieder da wo sie hingehören. Am Freitag morgen haben wir noch schnell das Antifouling gestrichen, damit es trocknen kann. Noch vor dem Frühstück wurde wir am Samstag morgen gekrant. Der Motor sprang sofort an. Dank neuer Zündkerzen läuft er auch wieder rund. Das Wetter ist ok, aber leicht nebelig. Wir nutzen dies gleich mit einer ersten Übernachtung auf De Pierland. Nächste Woche kommt der Michels und macht den Service. Dann kann die Saison so richtig los gehen. Wir hoffen auf besseres Wetter als im letzten Jahr.

26.04.2009 Am Samstag Abend war Saisonauftakt im Restaurant De Klink. Wie schon in den letzten Jahren war das Buffet wieder sehr gut. Fast alle von den Bootscrews und Bewohner der Chalets waren da. Es war ein vergnüglicher Abend mit viel guter Laune. Zum Fest haben viele Boote die Navigationslichter angeschaltet. So wurde der Hafen in romantisches Licht getaucht. Wir hoffen, dass die Saison so schön bleibt, wie der Saisonauftakt begonnen hat.

03.05.2009 Das lange Wochenende haben wir genutzt, um zum zweiten Mal in diesem Jahr auf einem Wasserrastplatz zu übernachten. Grillen und Boot putzen war angesagt. Am Samstagnachmittag waren wir dann wieder zurück im Hafen. Aber auch an Bord läßt sich ganz gut kochen. Marina steht in der Pantry und bereitet die Schnitzel und den Spargel. Nicht nur die Bootssaison ist gestartet, sondern auch die Spargelsaison. Das nutzen wir auch an Bord aus. Passend zum Land gibt es eine große Portion Hüftgold (Sauce Hollandaise).

12.05.2009 Ihr wundert euch über das Bild? Dieses Wochenende waren wir mal nicht auf dem Boot, sondern übers Wochenende in New York. Wir wollten einfach mal wieder was anderes sehen. Es war sehr schön und sehr anstrengend. Wir haben viel gesehen. Das Bild zeigt die Brooklyn Bridge mit der Skyline von Manhattan im Hintergrund. Auf Dauer würde ich nicht in der Hektik und dem Lärm leben wollen. Wir freuen uns wieder auf die Ruhe in De Klink.

17.05.2009 Dieses Wochenende war es sehr windig. So sind wir im Hafen geblieben. Ich hab schon mal wieder die 16er Schraube montiert. Mit der 15er sind wir bei 4700upm auf 49,4 km/h gekommen. Bei schönem Wetter möchte ich jetzt mal die 16er testen. Noch haben wir wenig Benzin im Tank. Mal schauen, ob wir über 50 km/h kommen. Gegen Abend hat dann doch der Wind nach gelassen und wir haben zum ersten Mal im Hafen gegrillt. Leider hat es dann am Sonntagmorgen geregnet, so dass die Probefahrt auf nächste Woche verschoben wird.

24.05.2009 Das erste richtig sonnige Wochenende in diesem Jahr. Wir waren diesmal auf De Kluut. Dorthin bin ich auf der Schnellfahrstrecke mit der 16er Schraube bei 4100upm auf 50,1 km/h gekommen. Dort war am Samstagnachmittag fast ein inoffizielles Bayliner Treffen. 6 von 8 Schiffen in der Reihe waren Bayliner. Am Abend haben uns Christel und Dirk noch kurz besucht. Sie kamen vom Pizza-Essen aus Harderwijk zurück. Mit einem tollen Sonnenuntergang ging der Abend zuende. Die Sonne hat uns am nächsten Morgen dann auch wieder geweckt.

31.05.2009 Das Wetter ist schön an diesem Wochenende. Es ist nur sehr windig. Da der Montag auch noch frei ist, bleiben wir einen Tag im windgeschützten Hafen, genießen die Sonne und angeln ein wenig. Am nächsten Tag geht es dann auch zu einem Wasserrastplatz hinter Elburg. Hoffentlich bleiben die nächsten Wochenenden auch so sonnig.

14.06.2009 Zu Peters Geburtstag war uns das Wetter hold. Freitag und Samstag war super Wetter. So konnten wir auf dem Wasserrastplatz den Tag genießen und am Abend schön grillen. Auch Peters Tochter Alexandra war mit ihrem Freund zu Besuch. In der Nacht zum Sonntag war dann das schlechte Wetter wieder da. Ich musste morgens um 6:00 ganz schnell das Verdeck schließen, weil es anfing zu regnen. Mal schauen ob der SAT-Receiver den Regen überstanden hat? Wegen des Regens sind wir am Sonntag früh nach Hause gefahren.

28.06.2009 Dieses Wochenende war das Enkelkind mal mit. Sie kann ja mit Begeisterung immer wieder das gleiche Puzzle machen. Dank des warmes Wetters konnten wir auch schwimmen gehen. Es war zwar nicht megasonnig, aber doch sehr schön warm. Trotz Grummeln und Blitzen um uns herum sind wir vom Regen verschont geblieben. In Elburg waren wir zum Straßenfest und haben frischen Hering gekauft. Sehr lecker. Ein rundrum gelungenes Wochenende.

05.07.2009 Das bisher schönste Sommerwochenende mit tollem Sonnenwetter. Wir sind ein wenig durch die Gegend gefahren und haben uns ein paar Boote angeschaut. Daher haben wir auch den Hafen nicht verlassen. Am Nachmittag ging es, zur Abkühlung, ins Wasser. Das ist hier auch kein Problem, da direkt neben dem Hafen schöne Strände liegen. Ob mit oder ohne Badesachen, für beides gibt es einen eigenen Strand. So kann der Sommer weiter gehen.

12.07.2009 Diemal waren wir nicht in Holland, sondern in Berlin. Am Abend machen wir einen Spaziergang an die Spree. Die Häuser leuchten in der Abendsonne. Unsere Gedanken wandern ins Frühjahr 2005, wo wir mit unseren eigenen Booten hier durch die Stadt gefahren sind. Das war ein tolles Erlebnis. Wehmut kommt auf. Irgendwann wollen wir noch mal zurück kommen.

02.08.2009 Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur zu kleine Schirme. Trotz warmen Wetter musste es mal ein paar Tropfen regnen. Beim ersten Mal sind wir noch in die Boote verschwunden. Beim zweiten Versuch sind wir eisern sitzen geblieben. Das war die richtige Entscheidung, denn es waren nur ein paar Tropfen. Der Rest des Abends war dann wieder schön. Es ist das letzte Wochenende vor dem dreiwöchigen Urlaub und mit dem alten Boot. Wer eine Bayliner sucht der kann sich melden.

05.09.2009 Vor einer Woche sind wir mit unserem neuen Boot vom Sommertörn zurück gekommen. Ein gebrauchtes Boot kaufen und damit direkt 2 Tage später auf einen 3 Wochentörn zu fahren war schon riskant und wurde tatsächlich teilweise zum Abenteuer. In den ersten 2 Wochen sind wir statt von Hafen zu Hafen mehr von Reparatur zu Reparatur gefahren. Man glaubt ja gar nicht was so alles kaputt gehen kann und warum alles auf einmal? Wenigstens war dieses Jahr das Wetter auf unserer Seite. Aber von alledem demnächst im Törnbericht mehr.

25.10.2009 Jetzt ist die Saison zu Ende. Es war lange warm. Daher haben wir den Herbst so richtig gar nicht bemerkt. Doch in den letzten zwei Wochen wurde es doch richtig kalt in der Nacht. Es wird Zeit fürs Winterlager. Es war eine wieder mal abwechselungsreiche Saison. Mit dem neuen Boot wartet noch eine Menge Arbeit auf uns. Auch Petra und Peter haben ein neues Boot. Daher wird auch die neuen Saison spannend bleiben. Jetzt geniessen wir auch mal ein paar Wochenenden zuhause und freuen uns auf Weihnachten. Bis zum nächsten Jahr zur Boot 2010 in Düsseldorf..